Beteiligungs- und Stimmrechte

Als liechtensteinische Bank, die an der SIX Swiss Exchange kotiert ist, finden auf die Liechtensteinische Landesbank AG neben den liechtensteinischen Gesetzen auch verschiedene Schweizer Regularien Anwendung.

Die Bestimmungen betreffend die Offenlegung bedeutender Aktionäre werden neu in Art. 120 f. des Finanzmarktinfrastrukturgesetzes (FinfraG), welches am 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist, geregelt. Diese gelten auch für die Liechtensteinische Landesbank AG.

Aktionäre müssen die Durchschreitung der Schwellenwerte von 3, 5, 10, 15, 20, 25, 33.33, 50 und 66.66 % der Stimmrechte der SIX sowie der LLB melden.

Folgende Meldefristen sind zu beachten: Die Meldung hat innert vier Börsentagen nach Entstehen der Meldepflicht bei der LLB und der SIX schriftlich einzugehen. Die Meldepflicht entsteht mit der Begründung des Anspruchs auf Erwerb oder Veräusserung.

Damit Investoren ihren prozentualen Stimmrechtsanteil auf der korrekten Kapitalbasis berechnen können, sind nachfolgend die aktuelle Gesamtzahl der ausgegebenen Beteiligungspapiere und die damit verbundenen Stimmrechte aufgeführt.

Das Aktienkapital der Liechtensteinischen Landesbank AG beträgt CHF 154 Mio. Es ist eingeteilt in 30'800'000 auf den Namen lautende voll einbezahlte Aktien im Nennwert von CHF 5.–. Jede Aktie berechtigt zu einer Stimme, nach dem Prinzip "one share, one vote".

Stand Art Anzahl Rechte Anzahl Stimmrechte
Seit 04.05.2007 Inhaberaktien 30'800'000 30'800'000
Seit 18.05.2017 Namenaktien
30'800'000
30'800'000